Seite wählen

Geben Sie achtmal Acht, bevor Sie sich für eine Solaranlage entscheiden

Sie haben sich entschieden, sich nach einer Solaranlage umzuschauen. Doch bei der Wahl des richtigen Anbieters gibt es einiges zu beachten. Wir haben die acht wichtigsten Punkte für Sie zusammengetragen.

 

1. Ist es ein lokales Unternehmen?

Je mehr Erfahrung ein Unternehmen in der Schweiz und in Ihrer Region hat, desto besser. Denn die Bestimmungen für Baugesuche variieren je nach Kanton und Gemeinde. Ein lokales Unternehmen kennt die Bestimmungen an Ihrem Wohnort bereits bestens. Das hat drei entscheidende Vorteile:

  • Sie werden besser über den Ablauf informiert
  • Die Beantragung der Baugesuche wird beschleunigt
  • Lokale Anbieter sind schneller zur Stelle, wenn Ihre Anlage eine Störung hat oder eine Wartung nötig ist

 

2. Prüfen Sie die Referenzen der Firma.

Suchen Sie auf der Webseite der Firma nach einer Referenzkarte. Dort sehen Sie, ob und wo das Unternehmen bereits Projekte in Ihrer Region umgesetzt hat. Natürlich ist es auch wichtig, die Kommentare auf den sozialen Netzwerken wie etwa Facebook, LinkedIn oder Google Reviews zu studieren. Wichtiger als die positiven oder negativen Bewertungen sind jedoch die Reaktionen: Wie reagiert der Installateur? Wurde der Fehler inzwischen behoben?

 

3. Vergleichen Sie die Finanzierungsmodelle.

Obwohl die Beschaffungskosten von Photovoltaiksystemen beständig weniger werden, können Solaranlagen für Kunden immer noch eine grosse Investition bedeuten. Gute Anbieter bieten moderne Lösungen für dieses Problem an. Zum Beispiel, indem Sie als Kunde lediglich für den produzierten Strom Ihrer Anlage bezahlen, statt gleich das ganze System zu kaufen.

 

4. Achten Sie auf Ihr Bauchgefühl.

Ja, auch Ihr Bauchgefühl spielt bei der Entscheidung eine wichtige Rolle. Wie kommen die Botschaften des Unternehmens bei Ihnen an? Was denken Sie ist die Motivation der Firma? Geht es nur ums schnelle Geld oder spüren Sie die Leidenschaft, mit der das Team eine nachhaltigere Welt schaffen will? Besteht die Webseite hauptsächlich aus Fotos von teuren Immobilien, oder stellt die Firma Bilder von den Menschen und Ihren Lebensweisen in den Vordergrund?

 

5. Testen Sie, ob man Ihnen zuhört – und die richtigen Fragen stellt.

Sie haben jetzt diverse Webseiten nach der besten Solarlösung durchkämmt, sich durch Referenzen geklickt und Bildmaterial verglichen. Dann rufen Sie zum ersten Mal bei einem Unternehmen an. Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen die Person am anderen Ende zuhört?

Folgende oder ähnliche Fragen sollten Ihnen gestellt werden, um ein passendes System zu berechnen:

  • Welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Photovoltaikanlage: Möchten Sie Energiekosten sparen? Nachhaltiger leben? Oder in einem Smarthome leben?
  • Besitzen Sie ein Elektroauto und möchten Sie dieses mittels Ladestation über Solarstrom aufladen?
  • Wie heizen Sie Ihr Zuhause? Wie produzieren Sie Warmwasser?
  • Welches sind Ihre Stromkonsum-Gewohnheiten?
  • Was möchten Sie mit Ihrem nicht benötigten Solarstrom tun? Wollen Sie ihn verkaufen, ins Netz einspeisen oder in einer Batterie speichern?

 

6. Werden Sie eine schlüsselfertige Solaranlage erhalten?

Ein guter Solaranbieter kümmert sich von A bis Z um seine Kundschaft und bespricht mit Ihnen vorab den Fahrplan des Projekts. Idealerweise sollte das Unternehmen für Sie:

  • Baugesuche einholen
  • Subventionen und Fördergelder beantragen
  • Kommunikation mit Gemeinde und Kanton unter Berücksichtigung von Zonenplänen und Bauverordnungen managen
  • Die Installation planen und durchführen
  • Die Inbetriebnahme und Wartung des Systems durchführen

 

7. Erkundigen Sie sich nach Monitoring-Systemen.

Es gibt zahlreiche Plattformen zur Überwachung von Solarsystemen. Die besten kommen jedoch direkt von Ihrem Installateur. Dies sind die drei Hauptgründe:

  • Sie können sich in Echtzeit über Ihre Solaranlage informieren
  • Die Plattformen werden oft gemeinsam mit Kunden des Unternehmens entwickelt (und weiterentwickelt)
  • Das System wird auch als digitale Ablage für Gutachten, Korrespondenzen, Wartungsanleitungen, Rechnungen und weitere Dokumente verwendet

 

8. Checken Sie, ob auf die neuesten Technologien gesetzt wird.

Jahr für Jahr kommen neue Solartechnologien auf den Markt. Deshalb ist es wichtig, dass der Installateur Ihres Vertrauens immer die neuesten Produkte in seinem Portfolio hat. Zum Beispiel die letzte Generation von Wechselrichtern, auf die wir umgestiegen waren sobald diese erhältlich waren.

Es ist allerdings auch wichtig, dass Ihr Installateur Sie ausführlich zu unterschiedlichen Produkten berät, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Sie zu ermitteln. Dabei müssen Sie wissen: Das Unternehmen verdient nicht mehr, wenn es Ihnen die teuerste oder günstigste Anlage verkauft. Das Unternehmen sollte es Ihnen vielmehr ermöglichen, das Maximum aus Ihrem System rauszuholen. Denn Anlagen, die Überdurchschnittliches leisten, generieren eine überdurchschnittlich zufriedene Kundschaft!

Weiterlesen

Kontaktieren Sie uns

Gerne beantwortet unsere Mitarbeiter Ihre Fragen. Wenn Sie es vorziehen, uns direkt eine E-Mail zu senden, Sie erreichen uns auch unter info@younergy.ch oder telefonisch unter 0800 800 850